Mephisto

Mephisto das Bosch Oldtimer e.V. Logo

Bosch Reklameposter von 1910:  „Roter Teufel“ 
Quelle: Robert Bosch GmbHDer „Rote Mephisto“ ist eines der bekanntesten Plakate, mit dem bereits kurz nach 1900 für Bosch geworben wurde.

 Roter Teufel

Die Motorsportgeschichte von Bosch beginnt mit den ersten großen Autorennen kurz nach 1900. Damals fuhren die ersten Rennfahrzeuge mit Magnetzündapparaten von Bosch. Schon 1901 gewann ein 35 PS starker Mercedes-Wagen das Rennen Nizza-Salon-Nizza in Südfrankreich.

Zu dieser Zeit war für Robert Bosch klar, dass Automobilrennen eine gute Plattform für die Bewerbung der eigenen Produkte boten, da sich hier ihre Qualität unter härtesten Bedingungen demonstrieren ließ. So begann die Bosch-Werbung mit Rennerfolgen wie zum Beispiel die Werbung mit dem „roten Teufel“, der dem belgischen Rennfahrer Camille Jenatzy nachempfunden war. Jenatzy war um 1900 einer der erfolgreichsten Rennfahrer und siegte stets mit Bosch-Zündung in seinem Automobil. So z. B. 1903 beim Gordon-Bennett-Rennen mit seinem 60-PS-Mercedes-Rennwagen.

Jenatzy wurde aufgrund seines roten Bartes und seines verwegenen Fahrstils der „Rote Teufel“ genannt.